Widerstand ist möglich: parteiische Beratung

Unter dieser Frage geben am 13. 6. ab 14 Uhr Roman & Guido in Emden Einblicke in die Erfahrungen aus 32 Jahren Beratung im ALSO-Zentrum und stellen damit die Alltagsarbeit der ALSO zur Diskussion. Der Workshop findet statt im Rahmen einer Tagung an der Hochschule Emden-Leer.

Übergeordnetes Thema der Tagung ist der Widerstand gegen die Ökonomisierung der Sozialen Arbeit, der Pädagogik und des Gesundheitsbereiches und die Frage: Was tun?

Kopf der Tagungsankündigung in Emden

Die Tagung beginnt am 12. 6. um 18 Uhr, den ersten Beitrag liefert Klaus Dörre (Uni Jena). Sie endet am Samstag, dem 14. 6. ab 9 Uhr mit Interviews mit Andreas Keller (GEW) und der Jobcenter-Mitarbeiterin Inge Hannemann (Hamburg).

Die VeranstalterInnen schreiben selbst zur Tagung:

Mittlerweile ist der neoliberale Umschwung in der Sozialen Arbeit, der Pädagogik und im Gesundheitswesen angekommen. Vor diesem Hintergrund und der damit verbundenen Ökonomisierung stellt die Tagung die Frage, wie Widerstand gegen die damit verbundene De-Professionalisierung, Anti-Demokratisierung, Prekarisierung usw. unserer Arbeit geleistet werden kann. Die Frage und Aufforderung lautet: WAS TUN!? Neben wissenschaftlichen Fachvorträgen bietet die Tagung besonders Workshops, in denen sich ausgetauscht werden kann und Gegenstrategien entwickelt werden sollen.

Mehr Infos finden sich auf der Webseite der Hochschule Emden-Leer, u. a. das Tagungsprogramm (PDF, 1 MB). Die VeranstalterInnen bitten um Anmeldung zu der - mit Ausnahme des Essens - kostenfreien Tagung. 

Es lohnt der nähere Blick ins Tagungsprogramm. Hier dasselbe im Telegrammstil:
Vorträge und Workshops mit: Manfred Baberg (attac) & Rainer Hempel, Frank Bettinger et al. (AKS), Horst Börner & Fred Müller (Soltauer Initiative), Klaus Dörre (Uni Jena), Frank Engster (Institut Solidarische Moderne), Dorothea Finger, Inge Hannemann, Konrad Huchting & Frank Traffa, Renate Isenburg & Sigrid Wübbena (GEW), Christian Janßen (Bielefelder Appell), Andreas Keller (GEW), Knut Lambertin (DGB), Roman Langer (ALSO), Anne-Marie Marx & Lothar Stock (FOCO), Friedrich Maus (DBSH), Dagmar Patanoga (attac), Werner Rätz (attac), Kathrin Schrader (TU HH, ragazza), Mechthild Seithe (FH Jena), Elisabeth Voss (Netz, contraste), Norbert Wohlfahrt (EFH R-W-L)
Als Rahmenprogramm gibt es am 13. Juni ein politisches Kabarett mit Kalla Wefel.

Ort: Emden, Hochschule, Constantiaplatz

Zurück