Alternativen zu Hartz IV

Die Gemeinwesendiakonie des Kirchenkreises Hamburg-Ost, einige Kirchengemeinden aus Harburg und Süderelbe und die Diakonie Hamburg laden zum 1. März 2016 ein um "Alternativen von Hartz IV" zu diskutieren.

Eingeladen sind dazu die Nationale Armutskonferenz, die ALSO Oldenburg, der Deutsche Gewerkschaftsbund, das Netzwerk Bedingungsloses Grundeinkommen und der Sozialverband Deutschland.

Die Veranstaltung am 1. März ist als eine Art Abschluss mehrerer Veranstaltungen gedacht.
Am 10. Februar wird es nach den bisherigen vorläufigen Planungen eine Veranstaltung mit Natalie Grimm zu „11 Jahren Hartz IV – Auswirkungen und soziale Folgen für Arbeitsmarkt, Existenzsicherung und Lebenslagen" (Arbeitstitel) geben.
Am 16.2. soll es eine Veranstaltung geben zu den politischen Prioritäten Hamburgs und welche Folgen das für Menschen mit geringen Einkommen und anderweitigen prekären Verhältnissen hat (Schuldenbremse, Olympia…).

Wir freuen uns über die Einladung und werden uns gern beteiigen.

Ort: Hamburg

Zurück