Archiv 2017

Jobcenter wie das Oldenburger Amt stellen seit einigen Wochen auf die E-Akte um, die "elektronische Akte". Das heißt, alle eingereichten Unterlagen werden erst eingescannt (also auf das Computer-System der Bundesagentur kopiert) und nach einigen Wochen die Originale vernichtet. Im Amt bleibt nur was elektronisch gespeichert wurde. Um dahin zu kommen müssen die Unterlagen zuerst von OL zu einem weit entfernten Scan-Zentrum gebracht und dort gescannt werden um danach irgendwann wieder hier im Amt auf dem Bildschirm aufzutauchen. Ob es wirklich eine gute Idee war, die Verwaltung auf die E-Akte umzustellen?

Sorry, wir sind in dieser Woche nicht da. Einmal im Jahr – so auch in dieser Woche – ziehen wir uns von der ALSO zur Bildung zurück. Ab dem 11.09. läuft der Laden wieder wie üblich. Bis dann, Eure ALSO

P.S. Bei dringendem Beratungsbedarf findet Ihr hier erste Infos, könnt Euch mit unseren Beratungsflyern weiterhelfen oder bei anderen Gruppen aus dem Regionalverbund Weser-Ems nachfragen.

In der ALSO-Beratung brummt es gewaltig. Daran ändern auch die immer wieder in den Medien zu findenden Erfolgsmeldungen über die abnehmende Zahl "arbeitsloser Personen" nichts.

Um zu erfahren warum statt über den Wert von 2.517.645 Arbeitslosen lieber über mindestens 3.482.009 Personen, also rund 1 Million Menschen mehr und die dahinter stehenden ökonomischen und politischen Entscheidungen nachgedacht werden sollte, bitte …

Bild zum Zahltag mit dem Schriftzug: ALSO zahltag Der ganz normale Wahnsinn!Wir beraten, tauschen uns aus und begleiten in die Ämter beim Oldenburger Hafenbecken. Wir nennen das den "Zahltag". Sprecht uns gern an, Kaffee & Tee gibt's auch. Beratung im ALSO-Zentrum, Donnerschweer Str. 55, gibt es an diesem Mittwoch nicht. Jedoch könnt ihr uns auch an diesem Tag ab 9 Uhr gern anrufen, wenn Ihr eine Beratung verabreden wollt.
Eure ALSO

Ds Bild zeigt eine im Halbschatten auf der rechten Körperseite liegende Katze die sich genüsslich den Bauch putzt.Bitte beachten:
Dies Jahr machen wir unsere Beratungspause in der Zeit vom 10. Juli bis zum 23. Juli. Nutzt in dieser Zeit unsere Infoblätter, gute Leitfäden, legt wo nötig Widerspruch ein (um die Widerspruchsfrist einzuhalten) oder nutzt andere Beratungsangebote. Mehr Infos zur Selbsthilfe in dieser Pause hatten wir bereits früher zusammengestellt; diese sind nach wie vor aktuell und hier aufzufinden.