Archiv 2016

Seit gut 25 Jahren, seit der 'Wiedervereinigung', erfindet sich die Bundesrepublik neu. Erst Frontstaat im Kalten Krieg, nun quasi unumstrittene Wirtschaftsmacht. Aber was geschieht in ihrem Inneren? Was haben die Wahlerfolge der AfD, was die ständigen rassistischen und fremdenfeindlichen Demonstrationen und Serienstraftaten grade gegen Geflüchtete mit einer Gesellschaft zu tun, die sich darin einrichtet, Millionen der im Land lebenden in Entmündigung, Vereinzelung, Gängelung, Angst, Ausgrenzung und Verelendung zu halten? Horst Kahrs analysiert in dieser Veranstaltung des Linken Forums die soziale Basis der neuen rechten Parteien. Für mehr Infos bitte hier weiterlesen.

Wer in seiner Wohnung eine unwirtschaftliche elektrische Warmwasserbereitung hat, dem laufen schnell die Kosten davon. Denn anders als bei der Warmwasserbereitung per Zentralheizung werden bei der dezentralen Warmwasserbereitung die real entstehenden Kosten mit der Leistung vom Amt nicht übernommen. Und das trifft besonders ältere Wohnungen des unteren Preissegments, auf die Menschen mit geringen Einkommen verwiesen werden. Beim Aktionstag am 14.3. machten Erwerbslose diese Facette des Arbeitslosengeld II- und Sozialhilfebezugs im Oldenburger Jobcenter zum Thema. Heute berichtete die NWZ über diese ungünstigen Seiten des Lebens in verhältnismäßig günstigen Wohnungen.
Die ALSO fordert Politik und Verwaltung auf, bei Sozialleistungsbezug die Übernahme der tatsächlichen Warmwasserbereitungskosten sicher zu stellen.

Der erste Fall der in ihre Heimatstadt Freiburg / Breisgau zurückgekehrten Kommissarin Ellen Berlinger führt sie an einen uns allzu bekannten 'Tatort' – ein Jobcenter. Was die Filmemacher aus diesem Stoff gemacht haben, ist heute ab 20.15 Uhr im ARD unter dem Titel "Fünf Minuten Himmel" zu sehen. 

Verschärfung von Asyl- und Hartz-IV-Recht, Militäreinsätze im Inland werden hoffähig, Bürgerkrieg statt Bürgerrechte, Abschottung der Grenzen statt politischer Initiativen. Harald Thomé von der Erwerbslosen-Initiative Tacheles aus Wuppertal ruft auf einzugreifen.

Mit Badewanne und Gummi-Ente im Jobcenter. Nur kalt duschen? Auch nicht wenn die Warmwasser-Bereitung elektrisch erfolgt!
Stadt und Jobcenter sollen die Übernahme der tatsächlichen Stromkosten fürs Warmwasser sicherstellen, mit dieser Forderung zogen Erwerbslose am 10.3. ins Oldenburger Jobcenter und unterstützten damit den bundesweiten Aktionstag der Kampagne AufRecht bestehen.