Archiv 2014

Überall in dieser Welt sind Tag für Tag, Minute für Minute, Entscheidungen zu treffen. Dies geschieht meist nicht frei oder spontan, sondern gestützt auf Grundhaltungen (z. B. im normalen Leben: ich esse kein Fleisch).
Grundhaltungen steuern auch die vielen Entscheidungen im Jobcenter. Nach unserer Wahrnehmung gilt dies gerade dann wenn Hilfeersuchen abgelehnt werden, … mal barsch, mal vertröstend, mal bedauernd, mal freundlich …
Nein ist am Ende Nein. Die erfragte Hilfe gäbe es nicht, heißt es. Darf diese Grundhaltung so fortbestehen? In ganz vielen Fällen führt sie auch zu rechtlich unhaltbaren Entscheidungen.

Mit dem heutigen Europäischen Aktionstag Erwerbsloser in vielen Ländern solidarisiert sich die Initiative BASTA in Berlin und beteiligt sich mit einer Demo vor dem Jobcenter in Neukölln. Wir wünschen maximale Erfolge!

Bild zur Sendung Das erste irische Fernsehen RTÉ brachte am Donnerstag Abend (6.11.) einen ausführlichen Bericht zum überall in Europa aktiven Arbeitskräfte-Beschaffungsunternehmen "Atlanco". Wundervoll deutlich gezeigt wird wie auch in einem umkämpften Markt (vor allem der Großaufträge, öffentlichen Aufträge und auch der Fleischindustrie) Unternehmen jede Menge Geld machen, wer den Preis zahlt und wie naiv sich Politiker diesem Thema gegenüber stellen. Der Beitrag (Sprache englisch) ist noch bis zum 28. 11. online zu sehen. In dem Beitrag zählen auch Oldenburg und Danish Crown zu den Orten der Handlung.

Plakat der Kampagne AufRecht bestehen mit dem Bild und Slogan "Nach meinen Erkenntnissen haben Sie im Zeitraum von … bis … Leistungen zu Unrecht bezogen." Derartige Vorhaltungen lesen wir Immer wieder in Schreiben des Jobcenters. Die Adressaten werden auf diesem Weg eingeschüchtert, in eine Abwehrhaltung gebracht und es stellt sich ihnen die Frage:
Was habe ich falsch gemacht? Gegen welche Regel habe ich verstoßen? Welche Strafe droht mir jetzt? Was kann ich tun? – vor allem da ich das ganze überhaupt nicht nachvollziehen kann? Oder soll ich nicht besser einfach zustimmen, mich wegducken, damit alles nicht noch schlimmer wird?