Archiv 2014

Front-Transparent der Demo, getragen von UnterstützerInnen aus der Flüchtnlingsinitiativen. Es trägt die Aufschrift: Ausbeutung bei Sprehe/Fine Food stoppen!In Emsdetten/Kreis Steinfurt lässt der Sprehe-Konzern Puten zerlegen. Die dortige Betriebsstätte läuft unter dem Namen "Fine Food". Wie dort produziert wird ist ganz und gar nicht fein. Daher zogen gegen die Ausbeutung und Unterdrückung der dort tätigen ArbeiterInnen rund 200 Menschen in einem bunten Demonstrationszug vom Bahnhof durch die Stadt zu den herunter gekommenen Unterkünften der Sprehe-ArbeiterInnen in der Taubenstraße.

Treffpunkt: 15 Uhr,
Bahnhof 48282 Emsdetten

"Fine Food" macht Fleischwaren und ist verantwortlich für miese Unterkünfte und vorenthaltene Löhne. Den Preis der Billignahrung im Lebensmittelhandel zahlen ausgebeutete ArbeiterInnen. Wir unterstützen die Demo der "Initiative Bürgerinnen und Bürger für Humanität und Bleiberecht" im Kreis Steinfurt.

Demo, Samstag, 15. 3., 13 Uhr, Oldenburg Hauptbahnhof

Das Antirassistische Plenum lädt ein zur Demo. Gründe gibt's genug. Z. B.: Auch wenn der Wohnraum knapp ist, ist er das für alle mit geringem Einkommen. Umso mehr für Flüchtlinge. Das liegt nicht an den Flüchtlingen. Das liegt an einer Wohnungspolitik, die Wohnungsbau zugunsten von Investoren vorantreibt und immer mehr Menschen im Regen stehen lässt. Lest mehr bei Regentied, dem autonomen Blog für Oldenburg (und arbeitet gern auch mit im AK Wohnraum für alle, wo auch die ALSO dabei ist)

Das Freihandelsabkommen zwischen USA und Europa (TTIP) stoppen – warum?

Was ist an TTIP so gefährlich, warum wehren sich Menschen in den USA und in Europa gegen dieses Abkommen?

Der vierminütige attac-Erklärfilm fasst wesentliche Punkte bündig und unterhaltsam zusammen.

Jetzt gemeinsam aktiv werden: Unterschriften unter www.attac.de/ttip-stoppen!

Wir von der ALSO möchten Euch fragen, wie Ihr das Jobcenter erlebt. Welche Erfahrungen macht Ihr, wie werdet Ihr behandelt, also:

Jobcenter – Hier werden Sie geholfen?

Das nächste Mal möchten wir Euch dort am 18. März ab ca. 9 Uhr befragen.

Mehr Infos oder gar gern mitmachen? Bitte …