Archiv März 2019

„Wir haben Agrarindustrie satt“  – Stadt und Land – Hand in Hand

anschließend findet Ihr einen Bericht und Eindrücke von der Demo in Oldenburg am 23.3.2019, geschrieben von Annette Berndt.

EU-Bürger*innen ohne deutschen Pass werden in Deutschland immer weiter von sozialen Rechten ausgeschlossen. Neue Gesetze und interne Handlungsanweisungen für Leistungsträger und Zoll- und Ausländerbehörden sollen Verwaltungsabläufe auf Ausschluss von Leistungen und BehördenmitarbeiterInnen auf Verdacht und Vorbehalte orientieren.

Das wollen wir uns nicht gefallen lassen und rufen auf zu Aktionstagen vom 2ten bis 5ten April. Wir erklären uns mit diesen Entwicklungen als Teil eines aktuellen Bündnisses öffentlich ganz und gar nicht einverstanden und laden zur Unterstützung ein! Zur Erklärung bitte…

am Samstag, den 23. März 2019 in Oldenburg.

Das Agrarbündnis Niedersachsen, dabei auch die ALSO, rufen auf am 23. März 2019 in Oldenburg auf die Straße zu gehen und vielfältige Zeichen zu setzen für eine bäuerliche Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung, für faire Lebens- und Arbeitsbedingungen aller in der Lebensmittelerzeugung Tätigen, für Klima- und Umweltschutz und für gutes Essen aus der Region.

Durch Weiterklicken findet ihr einen Briefentwurf mit dem gegen verbreitete Praktiken von Jobcentern und Arbeitsämtern protestiert wird. Dieser kann gerne so verändert werden, dass er jeweils für Euch passt.

Dies ist eine Aktion im Rahmen des Frauenstreiks, zu dem Ihr hier weitere Infos findet: https://frauenstreik.org/

Zum Verzicht auf Billigfleisch in der Fastenzeit fordert Prälat Peter Kossen in plattdeutschen Andachten auf, die NDR 1/Radio Niedersachsen vom 4.-8. März jeweils gegen 14.20 Uhr unter dem Titel „Dat kannst mi glöven“ sendet.