Unsere Stärke ist die Solidarität ! (update:11.04.2021)

Liebe Ratsuchende,
auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie müssen wir – wie alle Menschen – uns auch weiterhin anders als üblich verhalten.
Um uns und alle anderen zu schützen, werden wir bis auf weiteres persönliche Beratung in der ALSO nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung machen.  Unsere Beratungen finden unter Beachtung der jeweils geltenden Hygienerichtlinien und Vorschriften statt
und zwar Montags, Dienstags und Donnerstag in der Zeit von 9- 13 Uhr.

In Fällen , in denen uns das möglich erscheint, beraten wir auch per mail oder am Telefon!
Telefonisch und per Mail sind wir zu unseren Beratungszeiten erreichbar:
unter 0441/16313 oder per Mail: also@also-zentrum.de

Sprecht ggf. auf unseren Anrufbeantworter, gebt eure Nummer langsam und deutlich an, wir versuchen so schnell wie möglich zurück zurufen. Das schränkt unsere Beratung sehr ein, aber wir hoffen, bei den notwendigsten, dringendsten Angelegenheiten zu helfen.

Auch weiterhin geht es uns um um vorbeugendes und solidarisches Handeln.

Unser solidarisches Handeln ändert seine Form, trotzdem ist gerade in unbekannten, unsicheren Zeiten solidarisches Verhalten von uns allen unabdingbar!
This information in english
Informations en français
informații în limba română
Informacja po polsku
مواعيد الاستشارةمعلومات لـ

Beratung in den Landkreisen Oldenburg und Vechta findet ihr unter

http://www.also-beratung.de

Neuigkeiten

Heideruh

Seit Montag (15. 7.) könnt Ihr wieder zur ALSO-Beratung kommen, unsere Beratungspause ist zu Ende.
Kommt zur Terminabsprache oder bringt ab 8:45 Uhr einfach Eure Unterlagen und genug Wartezeit mit.

Inzwischen war die ALSO einige Tage im Bildungsurlaub, diesmal im Tagungshaus “Heideruh” in der Nordheide, einer Einrichtung mit langer antifaschistischer Tradition.

Es ist Bewegung in die Frage der Übernahme der Brillenkosten durch Jobcenter und Sozialamt gekommen.

In einem quer-Beitrag (Heft 6) wird die Forderung nach Extra-Geld für Brillen erhoben, für praxistaugliche Brillen, die oft aus den dafür im Regelsatz enthaltenen 2,26 Euro nicht zu bezahlen sind. Mehr in der quer wie auch im Downloadbereich der quer in dem dort eingestellten Beitrag Extrageld für Brillen (pdf 70 kb) oder einfach hier

Nachdem es in der letzten Woche einige Verwirrungen um den Schnellschalter im Jobcenter Oldenburg gegeben hat, weisen wir nochmal ausdrücklich darauf hin:

Der Schnellschalter im Eingangsbereich des Jobcenters Oldenburg hat die Anweisung des Geschäftsführers Herrn Trautmann bekommen, Eingangsbestätigungen zu erteilen. Also nicht abwimmeln lassen!

Denn wir raten dringend:

Verlangen Sie eine schriftliche Bestätigung, wenn Sie einen Antrag oder Brief abgeben, denn nur dann haben Sie einen Beleg dafür in der Hand, dass Sie die Unterlagen eingereicht haben. Das sichert in vielen Fällen erst Ihren Anspruch auf die Leistungen der Grundsicherung.

Kopieren Sie vorher das Schreiben und lassen Sie sich darauf den Eingang per Datumsstempel und Handzeichen bestätigen. Dazu müssen Sie nicht ins Zimmer des Sachbearbeiters, das Jobcenter Oldenburg hat einen Schnellschalter im Eingangsbereich zur Abgabe von Anträgen und Schreiben.

Sollte es dennoch weiter zu Problemen mit dem Schnellschalter kommen, bitten wir um kurze Mitteilung.

Ausgabe 6/Juni 2013

Liebe Leserinnen und Leser,

in der sechsten Ausgabe findet Ihr Tafel-Revolutions, Realitäten von Schleckerfrauen, das Aktionscamp Wietze, Schiewerlings zweite Brille, einen Erfolg gegen das Gutscheinsystem, Helga Spindlers Analyse zu Vorschlägen der obersten Arbeitslosenverwalter und zahlreiche Innenansichten des Ämteralltags.

Den Datensatz zu dieser Ausgabe findet Ihr wieder in drei Varianten im Downloadbereich.

Zum Inhalt der sechsten Ausgabe bitte

Streitgespräch Sanktionen

Sanktionen im SGB II – nur problematisch oder verfassungswidrig?

Streitgespräch zwischen

Wolfgang Nešković
(Richter am Bundesgerichtshof a. D., unabhängiger Bundestagsabgeordneter)

und Prof. Dr. Uwe Berlit
(Vorsitzender Richter am Bundesverwaltungsgericht)

Berlin, 25. 6., 17 bis 20 Uhr

Weitere Meldungen findet Ihr in unserem Archiv.