Willkommen…

… auf der Website der Arbeitslosenselbsthilfe Oldenburg, der ALSO. In der realen Welt findet Ihr die ALSO in der Donnerschweer Str. 55 (Eingang von der Milchstraße). Sonst erreicht ihr uns per Mail oder Telefon unter 0441-16313 zu den Beratungszeiten (auch für eine Beratungsterminvereinbarung).
Einige Worte zum Aufbau der Site und zu deren älteren Versionen findet Ihr im Überblick. Ansonsten mag Intuition beim Navigieren nützen!
Unten beginnen die aktuellsten Beiträge aus allen Bereichen der ALSO-Webseite. Weitere, kaum weniger aktuelle Beiträge findet Ihr in unserem Archiv: dort einfach links oben das aktuelle Jahr anklicken. Wenn Ihr stets über neue Beiträge der ALSO informiert werden möchtet abonniert einfach unsere Newsfeeds.

Neuigkeiten

R_K_B_by_unbekannt_pixelio.de

Einmal jährlich fahren wir von der ALSO eine Woche zusammen zur Fortbildung. Dies Jahr in der ersten Septemberwoche. Daher gibt es in dieser Woche weder Beratung, noch Frühstück, noch Plenum, noch ein geöffnetes Zentrum, in dem mensch sich z.B. Flyer rausholen kann. Entschuldigt bitte. Die ALSO ist wieder offen ab Montag, dem 10. September.

The ALSO-Center will be closed the first September-week.

BeraterInnen der ALSO treffen viele Menschen, die in der hiesigen Ernährungsindustrie arbeiten. Das Bild der Arbeit dort: Erkrankungen, ständige Verletzungen, Verätzungen, nicht gemeldete Arbeitsunfälle, Erschöpfung aufgrund von 60-(und mehr)Stundenwochen, Arbeitshetze etc., Schikanierung, fehlende Arbeitsschutzkleidung. Prälat Peter Kossen und sein als Hausarzt in Goldenstedt praktizierender Bruder Dr. Florian Kossen fassen ihre Erfahrungen in einem aktuellen Aufruf zusammen und fordern: "Es braucht einen Systemwechsel – jetzt!“ Dem ist nichts hinzuzufügen. Wir dokumentieren den Text.

#noNPOG – Nein zum neuen niedersächsischen Polizeigesetz (NPOG) – Mit einer Demo am 8. September ab 13 Uhr in Hannover zu dem Gesetz, das noch in diesem Herbst verabschiedet werden soll, soll die Kritik an diesem Vorhaben einen ersten öffentlichen Höhepunkt erhalten. Am 3.9. informiert Anwalt Sven Adam ab 19 h im Alhambra (Oldbg.) dazu.

Laut einer Presseerklärung der Oldenburger Fraktionsgruppe Die Linke/Piratenpartei vom 3. Juli ist die Absicht der Senkung der Mietobergrenze für Sozialleistungsbezieher*innen angeblich durch Oberbürgermeister Jürgen Krogmann (SPD) widerrufen worden. In einer Email habe Krogmann unter anderem zugesichert, »dass die Mietobergrenzen nicht abgesenkt werden sondern bis zu einer gesetzlichen Neuregelung unverändert bleiben«, so der Fraktionsvorsitzende Hans-Henning Adler (Die Linke). – So beginnt der Artikel in der Oldenburger Rundschau, in dem Ihr hier weiterlesen könnt.

Oldenbürgerinnen und Oldenbürger!  – Wir müssen reden!

Dazu gingen heute AktivistInnen zum Oldenburger Theaterhafen und führten zahlreiche gute Gespräche mit Gästen des sonntäglichen Theaterevents. Wir dokumentieren den Text des Flyers zur Aktion.

Weitere Meldungen findet Ihr in unserem Archiv.