Zerstörerische Strategie billiger Rohstoff Milch

Welche Milcherzeugung ist zukunftsfähig?

Biuld vom Einladungsflyer zur TagungDie Strategie des Preisdrucks auf die Milcherzeuger, des Weltmarktexports der Milch z. B. von ostfriesischen Höfen ist für Bauern und die Ernährungssicherheit weltweit eine Katastrophe. Diese trifft ganz unmittelbar Menschen mit geringen Einkommen wie auch Kleinbauern.
Zwei Tagungen in Nord- und Süddeutschland – bei uns am 24. November in Westerstede - organisieren Bäuerinnen und Bauern, der BUND und kirchliche Gruppen. Wir freuen uns über diese Tagungen, insbesondere über die Teilnahme der Vertreterin der Allianz für Ernährungssouveränität Indien, Sagari Ramdas.

Die Auseinandersetzung um die aktuelle Milchpolitik wird von einer starken Bewegung auf der Straße begleitet.
Seit Monaten protestieren Milchbäuerinnen und -bauern in Deutschland und europaweit gegen den Verfall der Erzeugerpreise und dafür, dass die Politik handeln muss. Zivilgesellschaftliche Gruppen stellen sich hinter die Forderungen der Milchbauern.
Auf den Tagungen wird die aktuelle Situation auf dem europäischen Milchmarkt vorgestellt. Zu einer umfassenden Analyse gehört auch die Einordnung der Exportentwicklung der Milchprodukte in Europa und die Chancen und Risiken einer Exportorientierung für die deutschen Erzeuger, aber auch in ärmeren Länderregionen dieser Erde, die ebenfalls Ziele der EU-Exporte sind. Auch spielen die Erzeugung von Qualitätsmilch eine Rolle in dieser Debatte.
Was für eine Milcherzeugung ist zukunftsfähig?
Welche Möglichkeiten hat die Politik?
Diese Fragen diskutieren Praktiker und Politiker in den abschließenden Podiumsdiskussionen.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Programm der Tagung in Norddeutschland:
Dienstag, 24. November, 10:00 bis 15:00 Uhr
Sonnenhof, Langebrügger Str. 57, Westerstede (Niedersachsen)

10:00 Uhr Begrüßung
Johanna Böse-Hartje, Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) Landesteam Niedersachsen
Moderation: Kerstin Lanje, MISEREOR

10:15 Uhr EU-Milchexporte und Bedeutung der Entwicklungsländer als Zielländer
Tobias Reichert, Germanwatch

10:45 Uhr Grünland unter dem Aspekt des Naturschutzes und einer wirtschaftlichen Milchviehhaltung
Prof. Dr. Rainer Buchwald, Universität Oldenburg

11:15 Uhr Milcherzeugung in Indien. Chancen und Herausforderungen zur Armutsbekämpfung
Sagari Ramdas, Food Sovereignity Alliance Indien, Partner von Misereor (wird übersetzt)

12:00 Uhr Mittagspause

13:00 Podium

  • Hans-Joachim Janßen, Landtagsabgeordneter Bündnis90/Die Grünen
  • Sagari Ramdas, Food Sovereignity Alliance Indien
  • Ottmar Ilchmann, Stellvertretender Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL)
  • Kirsten Wosnitza, Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter (BDM)
  • Herbert Heyen, Vorstandsvorsitzender der Molkerei Ammerland

Moderation: Bartel Pester, freier Journalist

Für Mittagessen und Getränke entrichtet jeder Teilnehmer einen Pauschalbetrag von 25,50 Euro an die Gaststätte Sonnenhof. Der Flyer zur Tagung kann hier (PDF 550 KB) herunter geladen werden.

Logos der VerantalterInnen

Informationen:
AbL, Berit Thomsen
Tel.: 02381-9053172
Email: thomsen@abl-ev.de

Erstellt am:

Zurück