„Vor Ort für Globale Gerechtigkeit“

23. bis 30. 11. - Ausstellung und Veranstaltungen

ein springender lachender Junge auf dem Deckblatt der Broschüre zur Ausstellung"Vor Ort für Globale Gerechtigkeit" - Eine Ausstellung zum Mitmachen

  • Welche Zusammenhänge bestehen zwischen uns und dem Rest der Welt?
  • Wie können wir den globalen Herausforderungen begegnen?
  • Was bedeutet eigentlich „Entwicklung"?

Die Ausstellung stellt zentrale Entwicklungsthemen vor und lädt zum Austausch über eine global gerechte, zukunftsfähige Entwicklungspolitik ein. Gleichzeitig zeigt die Ausstellung Beispiele entwicklungspolitischen Engagements und motiviert, selbst aktiv zu werden. Denn: Eine Entwicklungspolitik von morgen geht nur gemeinsam.

Das wird Thema zur Eröffnungsveranstaltung am 23.11.2015, von 17 bis 20:30 Uhr im großen Saal im Kulturzentrum PFL sein.

Dr. Boniface Mabanza von der Kirchlichen Arbeitsstelle Südliches Afrika in Heidelberg, spricht über Entwicklungspolitik und zivilgesellschaftliches Engagement. Im Anschluss stehen den Gästen fünf moderierte Themenbereiche zu den Themen Klima, Migration, Landwirtschaft, Bildung und Perspektiven offen. Eine-Welt-Initiativen, Institutionen und Vertreter der Stadt kommen hier mit Interessierten ins Gespräch. Die Ausstellung stellt zentrale Entwicklungsthemen vor und lädt zum Austausch über eine global gerechte, zukunftsfähige Entwicklungspolitik ein. Gleichzeitig zeigt die Ausstellung Beispiele entwicklungspolitischen Engagements und motiviert, selbst aktiv zu werden. Denn: Eine Entwicklungspolitik von morgen geht nur gemeinsam.

In Kooperation mit der Stadt Oldenburg wird die Ausstellung im Foyer des Kulturzentrum PFL zu sehen sein. Die Broschüre zur Ausstellung (PDF, 12 MB) gibt einen Eindruck vom breiten Engagement in Niedersachsen!
Mit dabei: Amnesty International, ALSO Arbeitslosenselbsthilfe Oldenburg, Boumdoudoum-AG, Evangelische Akademie, Förderverein internationales Fluchtmuseum e.V., Forum Zukunft der Christengemeinschaft in Oldenburg, Ibis Interkulturelle Arbeitsstelle e.V., terre des hommes, Klima-Allianz Oldenburg, RUZ Oldenburg, Unicef-AG Oldenburg

Erstellt am:

Zurück