Umzug im Jobcenter

Nicht abspeisen lassen

"Der Kunde macht Schwierigkeiten…" – flüsterte eine Jobcentermitarbeiterin letzte Tage am Oldenburger Jobcenter-Empfang in ihr Telefon, als sich ein 'Kunde' am Empfang mit seinem eine Anliegen partout nicht vertrösten ließ, da dieses eine sofortige Antwort erforderte. Die Jobcentermitarbeiterin wollte vertrösten und wegschicken mit den Worten "Der Vorgang sei in Arbeit", "er werde eine Antwort dann schon bekommen…"
Alle Ausflüchte halfen dem Jobcenter nicht. Kurz darauf hat doch ein Mitarbeiter des Jobcenters das hier Nötigste veranlasst. Denn diesmal beharrten die Vorsprechenden ruhig und sachlich auf ihrem Anliegen und dessen Dringlichkeit.

Manches Aniiegen an das Jobcenter mag einen Aufschub dulden, so etwa wenn ein Vermieter wie die GSG Bescheid weiss und einverstanden ist, dass die Mietkaution erst etwas später vom Jobcenter kommt. Dann muss das Jobcenter nicht sofort handeln.
Aber wenn es sofort einer Zusage bedarf, um eine Wohnung anmieten zu können, um den laufenden Lebensunterhalt zu bestreiten, um … … …, dann hat der Grundsicherungsträger (= Jobcenter) das zu leisten, was es braucht, um die Existenz eines Ratsuchenden so schnell sicher zu stellen, wie im Einzelfall erforderlich.
Und wenn das Jobcenter dazu zu wenig Personal hat, dann sind nicht Leistungsberechtigte dafür verantwortlich und haben dies schon gar nicht auszubaden.

Wir raten, in Begleitung ins Amt zu gehen und ruhig und beharrlich auf den Anliegen zu bestehen, die unverzügliches Handeln erfordern.

Wir raten auch dem Jobcenter, seine Arbeit im Sinne der Leistungsberechtigten zu vereinfachen und würdiger zu gestalten. Dazu gehört zum Beispiel Geldleistungen für die nun anstehenden zahlreichen Erstausstattungen von Wohnungen zu bewilligen, statt die Betroffenen x-mal zu Diakonie und Mehrwert zu schicken um dort Wochen über Wochen auf Gebrauchtmöbel zu warten, die es am Ende oft doch nicht oder nicht in einem zumutbaren Zustand gibt. Bei Fragen kommt gern in unsere Beratung. Berichtet uns auch über Eure Erfahrungen.

Erstellt am:

Zurück