Protestveranstaltung vor Schlachthof

Ca. 200 Menschen, Beschäftigte und ihre Gewerkschaft NGG, Erwerbslose, Bauern, Maststallgegner und Umweltschützer protestierten am heutigen Freitag Mittag gegen die unhaltbaren Zustände beim VION-Schlachthof in Emstek. Dabei wurde in verschiedenen Redebeiträgen deutlich gemacht, dass die ökologische Frage und die soziale Frage nur zusammen gelöst werden können und die aktuellen sozialen Verwerfungen, ausgelöst durch die Agenda 2010, zu unhaltbaren Zuständen nicht nur in den Jobcentern, sondern auch in der Arbeitswelt (z. B. Ausbeutung durch Werkverträge) geführt haben und es so nicht weiter gehen darf. Die eingeladenen Vertreter von CDU und SPD versprachen dem (eher ungläubig bleibenden) Publikum, dass sie nach den Wahlen verändernd eingreifen würden. Wir fanden es eine echt gute Aktion, mit netter und bunter Beteiligung, und trotz nur 20 Tagen Vorbereitung auch technisch glatter Umsetzung. Dank an alle, die diese Aktion ermöglicht haben.

Aufgerufen und vorbereitet hatten die Protestveranstaltung: (alphabetisch sortiert)

  • die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft
  • die Arbeitsloseninitiative Wilhelmshaven/Friesland
  • die Arbeitslosenselbsthilfe Oldenburg
  • das Bündnis für ein menschenwürdiges Existenzminimum
  • das Bündnis Mensch, Umwelt und Tier (MUT)
  • der Bund Umwelt und Naturschutz (BUND)
  • die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG)
  • das Landesnetzwerk Niedersachsen Bauernhöfe statt Agrarfabriken
  • der Regionalverbund der Erwerbsloseninitiativen Weser-Ems

Den Redebeitrag der ALSO gibt es hier als pdf zum Download.
Der Redebeitrag von Prälat Peter Kossen vom Offiziat Vechta als pdf.
Der Redebeitrag der Arbeitsgemeonschaft bäuerliche Landwirtschaft als pdf.

Erstes Presseecho:
Auch wenn die Nordwest-Zeitung online den Fakt unterschlägt, dass es sich bei den Veranstaltern um ein sehr breites Bündnis handelt und auch deren Redebeiträge ignoriert:
http://www.nwzonline.de/region/200-buerger-demonstrieren-vor-schlachthof

NWZ-online am Samstag :
http://www.nwzonline.de/emstek/protest-vor-vion-werkstoren
http://www.nwzonline.de/emstek/cdu-und-spd-fordern-mindestlohn

Münsterländische Tageszeitung:
http://www.mt-news.de/index.php?aid=4968

Online-Filmbericht von Report Mainz,
SWR Eine Region wehrt sich gegen die Ausbeutung von Osteuropäern!
Aufstand gegen die Fleischmafia

weiteres Netzfundstück:
http://www.tool-and-toy.net

Weitere Fotos der Veranstaltung:

Volle Bühne gegen viel Schweinerei im Oldenburger Münsterland.

Wer sich fragt, was Prälat bedeutet, sei in diesem Fall gesagt: Ein mutiger Mann, der eine sehr gute Rede gehalten hat!
Ansonsten sei auf Wikipedia verwiesen.

Wem gibt die Kamerafrau da Signale?
Warum guckt der Koch so grimmig und warum schreibt da jemand die ALSO-Rede mit, die gibts doch später sowieso als Download auf der Webseite.

Um etwas zu begreifen, braucht man vielleicht Verstand und wer Verstand hat, besitzt meistens auch ein Gewissen, im besten Falle sogar ein soziales...

Chapeau,  Bündnispartner!

Erstellt am:

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben