Offener Beratungsabend bei Maro Kher

Deckblatt der Zeitschrift newess auf dem durch die Münnichstraße laufende Kinder gezeigt werden.Der Freundeskreis der Sinti und Roma hat in der Münnichstraße 37 seit 2012 sein kleines Kulturzentrum Maro Kher (= Unser Haus). Durch den Kauf dieses Gebäudes durch die GSG und die Vermietung an den Freundeskreis sieht der Verein dort nun eine sichere Zukunft für seine Arbeit. Er freut sich über die Aufnahme zahlreicher neuer Kontakte. Seine Arbeit, deren historischen und gesellschaftlichen Hintergründe und Zusammenhänge hat der Verein in der jüngsten Ausgabe seiner Zeitschrift <newess> dargestellt (Bild rechts, erhältlich bei Maro Kher und in der ALSO).

Seit Ende Juli treffen sich Erwerbslose und Mitglieder des Freundeskreises und der ALSO in einer Grundschulung zu Hartz IV bzw. dem diesem zugrunde liegenden Sozialgesetzbuch II (SGB II).

Ergebnis dieser Einführungsschulung ist der nun angebotene offene Abend an jedem ersten und dritten Donnerstag des Monats, 17 bis 19 Uhr, bei Maro Kher. Auftretende Fragen werden dort zusammen beraten und überlegt, was getan werden kann.
Dieses Angebot kann und soll ein Beratungsangebot wie das der Sozialberatung der ALSO nicht ersetzen. Doch soll es dazu dienen besser zu verstehen wie z. B. das Jobcenter und Sozialamt arbeiten, was die dort erstellten Schreiben und Bescheide bedeuten und wie dort Leistungsberechtigte ihre Ansprüche sichern können.
Die offenen Abende sind öffentlich für alle, die dort ihre Jobcenter- und Sozialamts-Anliegen besprechen wollen.

Erstellt am:

Zurück