7. Mai: Selbstverwaltetes Kurdistan

Mit einer Schweigeminute gedachten die Demo-Teilnehmer_innen den im Kampf gegen den IS gefallenen kurdischen Kämpfer_innen. So grüßte die Demo die kurdischen Streiter_innen unter anderem mit dem in großer Zahl hochgehaltenen Symbol der PKK und protestierten auf diese Weise gegen das immer noch bestehende Verbort dieser Kurdenorganisation, die nicht nur an erster Stelle steht, wenn es darum geht u. a. religiöse Minderheiten wie Christen und Yeziden Minderheiten vor dem IS zu schützen. Die PKK hat zudem seit Jahren einen grundlegenden Demokratisierungsprozeß in den Kurdengebieten eingeleitet wie auch den Friedensdialog mit dem türkischen Staat. An dem Verbot der PKK und mit ihr eng verbündeter Organisationen in Syrien oder dem Irak hat das bisher nichts geändert.

hier das Bild des Grußes an die KämpferInnen in Kurdistan in natürlichen Farben

Erstellt am:

Zurück