4. 11., Oldenburg: Begegnung

Wenn Fleisch Hunger macht –
Fleischexporte nach Afrika

4. 11., 19.30 Uhr, Restaurant Seidenspinner, Lindenhofsgarten, Nadorster Str. 87, 26123 Ol.,

Barthel Pester (transfer e. V.) moderiert die Diskussion zu globalen Auswirkungen der Fleischindustrie

In Niedersachsen boomt die Massentierhaltung. Hier leben fast fünfmal so viele Hühner wie Menschen. Das billige Fleisch hat jedoch soziale, ökologische und ethische Folgen - mit globaler Dimension. Was hat das Fleisch auf unserem Teller mit dem Hunger im Süden der Welt zu tun? Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Armut in Afrika und Fleischexporten aus der EU? Wie wirkt sich die Massentierhaltung in Niedersachsen auf den Regenwald in Brasilien aus?

Die Gäste:

Daniele Schmidt Peter

Centro de Apoio ao Pealotos Agricultor (CAPA), Brasilien

Daniele Schmidt Peter ist eine junge Brasilianerin aus dem Bundesstaat Rio Grande De Sul. Sie arbeitet für die CAPA, eine Organisation, die sich für kleinbäuerliche und ökologische Landwirtschaft einsetzt. Daniele Schmidt Peter bringt ein „Best-Practice“-Beispiel aus Brasilien mit: Sie spricht zum Schulessensprogramm, das die Gemeinden in Brasilien verpflichtet, mindestens 30 Prozent des Schulessens regional von Kleinbauern zu beziehen. Das Programm befördert die kleinbäuerliche Landwirtschaft stark und verbessert gleichzeitig die Nachhaltigkeit des Schulessens.

Dr. King David Amoah

Ecumenical Association for Sustainable Agriculture and Rural Development (ESCARD), Ghana

Dr. King David Amoah ist ein erfahrener Landwirtschaftsexperte aus Ghana und koordiniert das Netzwerk für nachhaltige Landwirtschaft und ländliche Entwicklung ECASARD. Mit großem Engagement kämpft er seit über 20 Jahren für die Rechte von ghanaischen Kleinbauern. Schon seit den 90er Jahren setzt sich Dr. King David Amoah gegen die steigenden Geflügelfleischimporte ein, die in Ghana mittlerweile den lokalen Markt komplett zerstört haben.

Kontakt und Informationen:

Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen | Janna Rassmann

Hausmannstr. 9 bis 10 | 30159 Hannover

T. 0511 39088980 | rassmann@ven-nds.de, www.ven-nds.de

Erstellt am:

Zurück