Die Gesundheitskarte für geflüchtete Menschen …

- Die Lösung für die medizinische Versorgung?

Zur Zeit ist die Situation so, dass Menschen, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen, bevor sie eine medizinische Behandlung bekommen können, der Zustimmung von Behörden ausgesetzt sind, die in keiner Weise eine medizinische Kompetenz haben ("Krankenscheine" vom Sozialamt).
In Bremen gibt es inzwischen eine Gesundheitskarte, die einer Krankenkassenkarte weitgehend gleicht und den betroffenen Menschen zudem eine freie Ärzt_innenwahl ermöglicht.

Das Thema 'Gesundheitskarte für Flüchtlinge' ist bundesweit aktuell. In vielen Kommunen setzen sich zur Zeit antirassistische Gruppen, MediNetze und Politiker_ innen für deren Einführung ein.

Trotzdem bleibt es ein Spagat zwischen der Forderung der Abschaffung des Asylbewerberleistungsgesetzes (AsylblG) und der Einführung der Karte. Einfacher wird es auch nicht dadurch, dass es in jedem Bundesland verschiedene Bedingungen und politische Gegebenheiten gibt. Und nicht zuletzt das neue Asylgesetz perfide Tücken auch in diesem Bereich bereit hält.

Was kann die Gesundheitskarte für Oldenburg bedeuten? Was würde die Karte für die medizinische Versorgung verändern? Welche Wege und Strategien sind hierfür sinnvoll? Nach der Verabschiedung des neuen Asylgesetzes werden die Weichen für oder gegen die Karte in den einzelnen Bundesländern bald gestellt. Deshalb ist jetzt die Zeit, sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen und für eine Verbesserung der medizinischen Versorgung einzutreten.

Eine Ärztin aus Bremen, die im Bremer Medi-Netz für geflüchtete Menschen vernetzt ist, berichtet über die Einführung der Gesundheitskarte für geflüchtete Menschen dort und die Erfahrungen mit der praktischen Anwendung. Im Anschluss daran möchten wir gerne über Möglichkeiten der Umsetzung in Oldenburg diskutieren.

Zur Veranstaltung laden der Oldenburger Arbeitskreis „Gesundheitskarte für geflüchtete Menschen" und der Infoladen roter strumpf in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung Niedersachsen ein.

Zeit und Ort: Montag, 23.11., 20 Uhr, Alhambra, Hermannstraße 83, OL

Erstellt am:

Zurück