Aufruf zur Agrardemo in Berlin am 16. 1. 2016

Fahrt mit uns zur Wir-haben-Agrarindustrie-satt-Demo!

Banner zur Wir haben es satt Demo am 16. 1. mit der Kuh in der Vorderansicht.Aufruf zur sechsten „Wir haben es satt!"-Demonstration:
Keine Zukunft ohne Bäuerinnen und Bauern!
Agrar-Demo am 16.01.2016 in Berlin

Die Landwirtschaft steht am Scheideweg: Wird unser Essen zukünftig noch von Bäuerinnen und Bauern erzeugt oder von Agrarkonzernen, die auf Agrogentechnik und Tierfabriken setzen und zu Dumpingpreisen für den Weltmarkt produzieren?

Wir fordern einen anderen Weg: Gesunde und ökologische Lebensmittel sollen für den vorwiegend regionalen Markt von Bäuerinnen und Bauern erzeugt und vom Lebensmittelhandwerk weiterverarbeitet werden - zu fairen Preisen und Marktbedingungen in Europa und weltweit. Wir stehen für Ernährungssouveränität und fordern einen internationalen Handel, der sich an den Bedürfnissen der Menschen und nicht an den Interessen der Konzerne orientiert. Wir wollen ein Landwirtschafts- und Ernährungssystem, das niemanden zur Landflucht zwingt. Wir setzen auf bewährte Alternativen, bei denen Menschen, Tiere und Umwelt geachtet werden und Bauernhöfe eine Zukunft haben. Wir wertschätzen die Erzeugung guter Lebensmittel und artgerechte Tierhaltung durch Bäuerinnen und Bauern. Wir lassen weder zu, dass sie verunglimpft werden, noch, dass sie für die Ziele der Agrarindustrie vereinnahmt werden! 2016 muss die Agrar- und Ernährungswende eingeläutet werden!

Gemeinsam rufen wir - Bäuerinnen und Bauern, Verarbeiterinnen und Verarbeiter, Verbraucherinnen und Verbraucher – dazu auf, am 16. Januar 2016 in Berlin ein starkes Zeichen zu setzen.
Wir sind Menschen vom Land und aus der Stadt, aus Nord und Süd. Wir haben Agrarindustrie satt - wir wollen eine gesellschaftlich akzeptierte bäuerliche Land- und Lebensmittelwirtschaft.

Plan der Zusteigestellen zum Bus in und um Oldenburg

Rückfahrt ab Berlin ca. 16:30 Uhr. Kostenbeitrag pro Person: Unterstützerpreis 31 Euro, Normalpreis 28 Euro, ermäßigt 25 Euro (Schüler, Auszubildende, Studenten, Arbeitslose).

Erneut das Demo-Banner, nun mit dem Hintern der Kuh.Anmeldung: Per Überweisung des Kostenbeitrags auf das Konto: Susanne Grube, IBAN: DE04 2806 3253 0012 4273 00; Verwendungszweck: "Agrar-Demo Berlin 2016", unbedingt Namen und Zustiegsort angeben!

Es können auch mehrere Personen durch eine Überweisung angemeldet werden, dann Personenzahl auf Überweisungsträger nennen.
Bitte zusätzlich um möglichst frühzeitige, verbindliche Anmeldung mit Namen, Telefon und/oder eMail bei: Susanne Grube, Tel. 04488-98139, eMail susanne.grube@bund-ammerland.de.

Das Infoblatt zur Anreise zur Demo aus unserer Region könnt Ihr hier als PDF-Datei (70 KB) herunterladen.
Ausführlichere Informationen zur diesjährigen agrarindustriekritischen Demo anläßlich der "Grünen Woche" in Berlin findet Ihr auf der Webseite des aufrufenden Bündnisses unter www.wir-haben-es-satt.de. Auch die ALSO gehört in diesem Jahr wieder zu dem breiten Netzwerk, das diese Aktion unterstützt.

Programm der Kundgebungen am 16. 1.

Die Breite des Bündnisses und die Vielfalt der von der Demo angesprochenen Themen bilden die Kundgebungsbeiträge ab:

Die Auftaktkundgebung Potsdamer Platz, 11:30 bis 12:30 Uhr, gestalten:

  • 11:15 Musik IG Blech (Blechbläser)
  • 11:30 Anmoderation Tanja Busse und Joyce Moewius
  • 11:40 Begrüßung und Organisatorisches Georg Janßen (AbL)
  • 11:45 Grußwort Staatssekräterin Sabine Toepfer-Kataw
  • 11:50 Bienen ImkerIn (Berufs- und Erwerbsimkerverband)
  • 11:55 WHES-Jugendorganisationen jAbL,Slow Food Youth, Bund-Jugend, Naturfreunde-Jugend, Bündnis Junge Landwirtschaft, koordiniert von Gert Sanders
  • 12:05 TTIP/CETA Pia Eberhardt (CEO)
  • 12:12 Bürgerinitiativen Claudia Preuss-Überscher (Tierärztin für eine verantwortliche Landwirtschaft), Carola Freitag/Dirk Max (BI Schweinewind/ Tornitz), Landwirtschaft & Naturschutz Olaf Tschimpke (NABU)
  • 12:25 Start Traktoren-Durchfahrt
  • 12:30 Milch Ottmar Ilchmann, konventioneller Milchbauer aus Ostfriesland (AbL/BDM)
  • 12:35 Gentechnik/Patente/Saatgut/NBT Annemarie Volling (Gentechnikfreie Regionen)
  • 12:40 Jetzt geht's los Chris Methmann (Campact)
  • 12:45 Ende Auftakt
  • 12:50 Start Demozug

Auf der Abschlusskundgebung Bundeskanzleramt und Rock for Nature Auftaktkundgebung Potsdamer Platz 14 bis 16 Uhr hört Ihr:

  • 14:00 Musik Rock for Nature: Rainer von Vielen
  • 14:20 Anmoderation Tanja Busse und Joyce Moewius
  • 14:25 TTIP/CETA/Umwelt- und Naturschutz Hubert Weiger (BUND)
  • 14:32 Globaler Süden: Milch/Recht auf Nahrung Ibrahim Diallo (Burkina Faso), Biraj Patnaik (Principal Advisor to the Commissioners of the Supreme Court of India für das Recht auf Nahrung (Brot fdW/Misereor)
  • 14:38 Landwirtschaft & Tierschutz Thomas Schröder (Deutscher Tierschutzbund)
  • 14:43 Essen ist politisch Sarah Wiener (Köchin)
  • 14:50 Glyphosat Paul François (Französischer Landwirt der gegen Monsanto gewonnen hat)
  • 14:57 Traktorenrunde mehrere TreckerfahrerInnen: Mathias von Mirbach (Kattendorfer Hof), Ortrud Pralle (Landwirtin), Volker Quade (demeter + PROVIEH), Helmut Peters (Landwirt), Jochen Fritz (WHES)
  • 15:07 Lesung Matthias Stührwoldt (Bauer und Autor)
  • 15:15 Arbeitsbedinungen in der Landwirtschaft Michaela Rosenberger (Vorsitzende NGG)
  • 15:25 Aktion Butterstulle Wolfgang Fandrich Bäckerei Endorphina und N.N. (Upländer Bauernmolkerei)
  • 15:30 Zukunftslandwirtschaft (Ökolandbau) Christina Henatsch (Gut Wulfsdorf)
  • 15:35 Internat. Interviewrunde Bäuerinnen und Bauern (ARC)
  • 15:42 Bericht aus Syrien Julia BarTal + Abdah Al Shaar (15th Garden)
  • 15:50 Bäuerliche Landwirtschaft Rudolf Bühler (BESH)
  • 15:55 Musik Rock for Nature: Rainer von Vielen
  • 16:25 Verabschiedung aller Organisationen
  • 16:30 Ende der Veranstaltung

Erstellt am:

Zurück