Agrarpolitische Kremserfahrt in Hatten

 

Unser Olenburger Land - Flyer zur Veranstaltungsankündigung auch hier herunterladenDas ökumenische Zentrum organisiert eine Rundfahrt mit einer Pferdekutsche im Bereich Hatten (mit Beteiligung unter anderem der ALSO und der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft).
Themen sind die Veränderung der Landwirtschaft, die weitweiten Warenströme, die Arbeitsverhältnisse, die Armutsökonomie. Ernst Steenken, Milchbauer, der derzeit nicht mehr melkt, erklärt auf der Fahrt, ein anderer Milchbauer stellt seinen Melkstall mit zwei Melkrobotern vor. Zum Grillen sind auch Befürworter und Kritiker der Agrarindustrialisierung zur Diskussion eingeladen. Wer mitfahren möchte, melde sich bitte möglichst gleich bei Lisa Doppler an (doppler[at]oekumenisches-zentrum-ol.de; seht auch anliegenden Flyer).

Hier der volle Ankündigungstext der Veranstaltung:

Muh, Mäh, Oink und Kikeriki?
Ökumenisches Zentrum Oldenburg lädt zur Exkursion ins Oldenburger Land

Das Oldenburger Land ist eine der Regionen Europas, in denen am meisten Schweine-, Puten- und Hähnchenfleisch produziert wird. Doch wenn Sie durch die Landschaft fahren, werden Sie kaum ein Tier zu sehen oder zu hören bekommen. Wie verwandelt sich die Landschaft durch Massentierhaltung in Riesenställen? Wie verändert sich der Ackerbau durch Futtermittel- und Agrospritproduktion? Was bedeutet das für Lebens- und Arbeitsbedingungen von LandwirtInnen und ArbeiterInnen in der Lebensmittelindustrie? Welche Konsequenzen hat unsere Überproduktion für die Umwelt, für unsere Gesundheit und für Bäuerinnen und Bauern des globalen Südens? Um diesen Fragen näher zu kommen, lädt das Ökumenische Zentrum Oldenburg die Oldenburger Bürgerinnen und Bürger zu einer Sonntags-Exkursion ins Oldenburger Land ein. Thema sind regionale Produktionsformen, Niedersächsische und EU-Agrarpolitik sowie lokale und globale Auswirkungen. Auf der Exkursion am 27. Juli werden wir mit einem Kremserwagen die Region um Hatten erkunden und einen Hof mit Melkroboter besichtigen. Danach besteht die Möglichkeit beim Bio-Grillen mit ExpertInnen zu diskutieren. Wer teilnehmen möchte, muss (sollte!) sich (möglichst) bis zum 19. Juli bei Lisa Doppler im Ökumenischen Zentrum anmelden (spätere Meldung möglich).

Genauere Informationen zur Veranstaltung (Ablauf, kleiner Unkostenbeitrag) erhalten Sie per Mail unter <doppler[at]oekumenisches-zentrum-ol.de> oder auf den Flyern die im Oldenburger Weltladen, Kleine Kirchenstr. 12, ausliegen. Hier können Sie auch direkt die Anmeldung ausfüllen. Zudem organisieren wir Fahrgemeinschaften um die Umwelt zu schonen und auch Menschen ohne Auto eine Teilnahme zu ermöglichen.

Ökumenisches Zentrum Oldenburg, gez. Lisa Doppler Oldenburg, 09.07.2014

Erstellt am:

Zurück